Untermenü

Inhalt

Vertrauenslehrerin

Du hast Probleme und weißt nicht, wohin du dich wenden sollst?

 

Nicht immer läuft alles glatt in der Schule oder zu Hause. Wenn Jugendliche Probleme haben, können sie sich auch hier an der Schule Hilfe suchen.

Alle Schülerinnen und Schüler (SUS), die Probleme haben, können sich vertrauensvoll an mich wenden. Auch private Probleme, zum Beispiel Konflikte mit den Eltern, werden ernst genommen und angehört. Gemeinsam wird eine Lösung aus dem Konflikt gesucht. Eine wichtige Voraussetzung ist die Verschwiegenheit. Um das Vertrauen zu gewinnen, ist das besonders wichtig. Der Vertrauenslehrer versucht auch zu vermitteln, wenn andere am Streit beteiligt sind.

Aufgaben eines Vertrauenslehrers als Ansprechpartner

Der Vertrauenslehrer fungiert als erwachsene Ansprechperson für SUS, die Gesprächsbedarf bei Problemen sehen.

Vertrauenslehrer als neutraler Vermittler bei Konflikten

Eine weitere Aufgabe der Vertrauenslehrer besteht darin, den Kontakt zwischen den SUS, deren Eltern und den Lehrkräften zu fördern. Sofern es zu Konflikten kommt, übernimmt die Person eine vermittelnde Funktion. Dabei besitzt der Vertrauenslehrer keine Weisungsbefugnis. Er agiert als Berater. Es geht nicht darum, die Schuldfrage zu klären. Der Vertrauenslehrer zeigt den beteiligten Parteien Wege zu einem Kompromiss auf.

Natürlich herrscht absolute Verschwiegenheitspflicht:

Der Vertrauenslehrer hat stets ein offenes Ohr für die Probleme jedes einzelnen Schülers und Schülerin.

 

Sie können sich gerne bei mir melden!

Ihre Vertrauenslehrerin

Karin Holleis