Elektrotechnik Lehrlinge haben ab Montag den 23.03.2020 wieder E-Learning

Auch in der schulfreien Zeit wurden die Lehrlinge von uns weiterbetreut, sofern sie das wollten. Einige haben dieses Angebot auch in Anspruch genommen.

Nun ist es wieder soweit, die Elektrotechnik Lehrlinge haben wieder E-Learning ab Montag den 23.03.2020.

Für andere Lehrberufe wurde aber die schulfreie Zeit verlängert.

Auszug aus dem Erlass des Bildungsministeriums:

Im Schreiben vom 17. März 2020 wurden in Abstimmung mit der Wirtschaftskammer Österreich weitere Lehrberufe definiert, auf die das Kriterium der kritischen Infrastruktur unter Berücksichtigung der oben zitiertenSARS CoV 2-Verordnung zutrifft. Diese Liste an Lehrberufen wurde nunmehr seitens der Wirtschaftskammer Österreich evaluiert und aktualisiert.

In Abstimmung mit der Wirtschaftskammer ist es daher zum Zwecke der Sicherstellung der Grundversorgung notwendig, dass für Lehrlinge der unten genannten Lehrberufe die Tage vom Montag, 23. März 2020 bis inklusive Freitag, 3. April 2020 aus zwingenden und im öffentlichen Interesse stehenden Gründen für schulfrei erklärt werden.

Hinweisen möchten wir nochmals auf BGBl. II Nr. 98/2020 Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-bmbwf.gv.at
2Maßnahmengesetzes. Die generellen Präventionsmaßnahmen sind jedenfalls zu beachten und den Anordnungen der Gesundheitsbehörde Folge zu leisten.

 

Einzelhandel mit den Schwerpunkten
-Lebensmittel
-Feinkostfachverkauf-Parfümerie
-Telekommunikation

Drogist/in

E-Commerce-Kaufmann/ E-Commerce-Kauffrau

Betriebslogistikkaufmann/-frau

Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz

Großhandelskaufmann/-frau

Medizinproduktekaufmann/-frau

Applikationsentwicklung -Coding

Fleischverarbeitung

Fleischverkauf

Bäcker

Backtechnologie

Lehrberuf Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft mit den Schwerpunkten:
-Getreidemüller
-Futtermittelherstellung

Lebensmitteltechnologie

Pharmatechnologie

Bankkaufmann/-frau

und alle Doppellehren zu diesen Lehrberufen.

Im Zusammenhang mit der Schulfreistellung wird auf § 10 Abs. 10 Schulzeitgesetz hingewiesen und festgehalten, dass eine Einbringung der Schulzeit jedenfalls erfolgen muss, wenn die im Lehrplan vorgesehene Zahl der Unterrichtsstunden für eine Schulstufe um mehr als ein Zehntel unterschritten wird. Durch die Anordnung der Einbringung von Schulzeit dürfen die Hauptferien um nicht mehr als zwei Wochen verkürzt werden.

Für die Schüler/innen bedeutet diese Änderung,dass sie, da sie schul-und damit unterrichtsfrei haben, ihre Tätigkeit im genannten Zeitraum im Betrieb aufnehmen müssen.

Die von dieser Änderung betroffenen Berufsschüler/innen

  • nehmen ihre Tätigkeit im Betrieb auf
  • behandeln im gegebenen Zeitraum keine schulischen Arbeitsaufträge
  • müssen ihr Lern-und Arbeitspensum nicht dokumentieren

 LINK zum Erlass des BMBWF